Lange Nacht der Museen kooperiert mit dem Clustermangement Musikwirtschaft

Museen sind normalerweise sind ein Ort der Stille, an denen jedes Geräusch auffällt. Dies ändert sich bei der Langen Nacht der Museen am 21. April 2012 grundlegend. Neben dem Eintritt in mehr als 100 verschiedene Ausstellungen bieten die Veranstalter ein Programmangebot, das sich sehen und hören lassen kann.

In diesem Jahr kooperierten die Initiatoren des Events vom Meier Verlag beim Einsatz von Live-Musik mit dem Clustermanagement Musikwirtschaft Mannheim und Region. Clustermanagerin Janina Klabes freut sich sehr über das Musik-Programm: „Erfreulicherweise haben viele Veranstalter schon Erfahrung mit Live-Musik in ihren Häusern. Trotzdem konnten wir einige Kontakte zwischen Museen, Bookern und Bands speziell für diesen Abend vermitteln.“

Bands aus der Mannheimer Region können so am 21. April 2012 in ungewöhnlichen Live-Locations wie der Kunsthalle Mannheim, dem Ernst-Bloch-Zentrum, dem Kunstverein Ludwigshafen oder der Stadtgalerie spielen. Neben den etablierten Museen bieten aber auch kleine, ausgefallene Locations wie das Cafga oder Atelierhaus H7 Live-Musik.

Details zum Programm finden Sie unter
http://langenacht.meier-online.de

Die Beteiligung an der Langen Nacht der Museen ist eine von vielen Aktivitäten des EFRE-RWB geförderten Clustermanagement Musikwirtschaft. In enger Abstimmung mit der Wirtschaftsförderung Mannheim kümmert sich das Clustermanagement um die synergetische Vernetzung und Beratung der hiesigen Musik-Firmen, Existenzgründer und professionellen Musiker. Die Kommunikation Mannheims als spannenden Musikwirtschafts-Standort übernimmt das Clustermanagement Musikwirtschaft zudem bei europaweiten Messeauftritten.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.